Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.617 mal aufgerufen
 Der LAUSCHer
Team-Account Offline

Moderator

Beiträge: 9

15.01.2008 20:55
Jack the Ripper antworten

Jack the Ripper (Jack, der Aufschlitzer)

Jeder kennt die Legende des grausamen Frauenmörders, der sein Unwesen in Londons Whitechapel im Herbst 1888 trieb. Zahlreiche Spekulationen ranken sich um ihn, denn die Identität des Mörders wurde nie geklärt.
Aufgrund der schlechten Dokumentation damals und der späteren Vermischung mit Märchen und Spekulationen wurde es unmöglich, den Mörder zu entlarven.
Was ist Tatsache, was Fiktion?

Es fängt bereits bei den Opfern an.
Fünf Opfer werden als Jacks Opfer anerkannt, doch könnten es deutlich mehr gewesen sein. Zu der Zeit wurden viele Prostituierte angegriffen und auch massakriert. Als Erkennungszeichen für Jacks Opfer dienten Verletzungen an den Genitalien, Entfernung von inneren Organen wie Gebärmutter und Niere, sowie Kehlen- und Schlagadernschnitte. Der Zeitraum der Whitechapel-Morde beträgt etwa dreieinhalb bis vier Monate, vom August bis November 1888. Es ist jedoch gut möglich, dass Jack sowohl vorher als auch nachher noch mordete.
Mindestens 15 weitere Leichenfunde wiesen ebenfalls solche Symptome auf, wurden jedoch, wahlweise durch schlampige Untersuchung oder fehlender Indizien, nicht Jack the Ripper zugeordnet.
Die sogenannten Anerkannten Fünf begründen sich auf Ansichten von Schriftstellern und sind mit äußerster Vorsicht zu behandeln.
Diese Fünf waren:
Mary Ann Nichols
Annie Chapman
Catharine Eddowes
Mary Jane Kelly
sowie Elizabeth Stride, die außer dem Kehlenschnitt nichts mit einem Ripper-Mord zu tun hat und heutzutage stark umstrittenes Mitglied der 5 ist.

Woher stammt eigentich der Name ''Jack the Ripper''?
Schon während der Whitechapel-Morde wurde viel Rummel darum gemacht.
Aufgrund des Goulston-Street-Graffitis (siehe unten) wurde zuerst angenommen, der Mörder sei ein Jude mit dem Spitznamen ''Leather Apron'' (=Lederschürze).

Die Polizei hatte ganz schön zu schaffen unter den Hunderten von Bekennerbriefen, die eingeschickt wurden. Nur drei sind heute noch dokumentiert, aus folgenden Gründen:

Der erste Brief, der sogenannte ''Dear Boss'' - Brief, war der erste, der bekannt gemacht wurde. In diesem Brief verkündete der selbsternannte ''Jack the Ripper'',
er würde seinem nächsten Opfer das Ohr abschneiden. Außerdem belustigte ihn die Geschichte des Leather Apron. Tatsächlich hatte das nächste Opfer, das gefunden wurde, nur noch ein halbes Ohr. Danach wendete man dem ''Dear Boss''-Brief mehr Aufmerksamkeit zu. Er wurde sogar angedruckt, in der Hoffnung, dass jemand die Handschrift erkennen würde. Leider meldete sich niemand.
Daraufhin war der offizielle Name des Mörders ''Jack, the Ripper''.

Der zweite Brief wird ''Saucy Jack'' - Brief genannt (saucy = unverschämter Bube).
Er geriet in Spekulation, weil in dem Brief die Passage ''double event this time'' vorkommt, und Elizabeth Stride und Catherine Eddows kurz hintereinander getötet wurden. Man glaubte, dass der Brief kurz vor dem Mord abgeschickt wurde. Es stellte sich jedoch heraus, dass der Brief (es war eher eine Karte, man spricht aber von Brief) mindestens 24 Stunden nach den zwei Morden abgeschickt wurde und deshalb unbrauchbar wurde.

Der dritte Brief ( ''From Hell''-Brief) erreichte die Polizei am 16. Oktober 1888. Anbei war eine kleine Schachtel in der sich eine halbe menschliche Niere befand. Diese Niere war laut medizinischem Befund derjenigen sehr ähnlich, die Catherine Eddows entfernt worden war. Im Brief verkündete der Absender, er habe die andere Hälfte verspeist.

Die Sache mit den drei Briefen ist insofern sehr vertrackt, da sie alle drei eine andere Handschrift aufweisen. Der erste ist sehr ordentlich geschrieben, der zweite weniger ordentlich und der dritte ist fast unleserlich. Es ist aufgrund des Tipps mit dem abgeschnittenen Ohr anzunehmen, dass der erste Brief authentisch ist.

Aber gab es denn keine Verdächtigen?
Doch, natürlich gab es die. Mehr als 70 Männer wurden verdächtigt, viele davon erst lange nach den Morden. Die Londoner Polizei selbst gab nur vier Verdächtige an. Keiner davon wurde je angeklagt.
Montague John Druitt war zum Zeitpunkt der Morde ein 31-jähriger Lehrer und Anwalt. Allgemein galt er als sexuell gestört. Interessant ist, dass er sich im Dezember 1888 umbrachte (seine Leiche wurde in der Themse gefunden). Auch die ordentliche Handschrift im ersten Brief weist auf einen Gelehrten hin.
Aaron Kosminski, Friseur und Jude, war zweiter Hauptverdächtiger. Er war psychisch krank und bekannt für seinen Hass auf Prostituierte.
Desweiteren gab es noch Michael Ostrog, ein russischer Arzt, der als Dieb entlarvt worden war und mehrmals in einer psychischen Klinik wegen versuchten Totschlags sitzen musste. Zuletzt, die unwahrscheinlichste Alternative, ''Dr.'' Francis J. Tumblety, ein amerikanischer Quacksalber, der Ende November nach einer Bestrafung aus dem Land floh.

Experten der Metropoitan Police entwarfen 2006 ein auf Zeugenaussagen basiertes Phantombild Jacks. Demnach war er etwa 25–35 Jahre alt, trug einen Schnurrbart und hatte einen relativ hohen Haaransatz. Er wäre auch etwa 1,65–1,70 m groß gewesen.

Das Goulston-Street-Graffiti
Dieses Graffiti hat große Aufmerksamkeit erlangt, weil ein Kleidungsstück eines der Opfer Jacks darunter lag. Außerdem ist die Aussage des Graffitis nicht eindeutig.
Sie lautete laut Constable Long: ''The Juwes are the men That Will not be Blamed for nothing'' (engl. Die ''Juwes'' sind die Menschen, die nicht umsonst beschuldigt werden). Das Wort ''Juwes'' gibt und gab es im Englischen aber nicht. Es erinnert an ''Jew'', das englische Wort für Juden. Demnach könnte das Graffiti einfach in die allgemeine antisemitische Stimmung damals aufgenommen werden, und dem keinerlei Bedeutung zumessen.
Vielleicht ist es auch ein Hinweis von einem Zeugen, denn es liegen 2 Stunden zwischen dem Mord und der Entdeckung des Graffitis. Hier fragt man sich aber auch willkürlich warum der Zeuge nicht direkt zur Polizei ging. Dass Jack selbst das Graffiti dort anbrachte, ist möglich. In diesem Falle würde es ihn als Antisemit ausweisen. Es ist aber auch wahrscheinlich dass Jack das Kleidungsstück nur dort ablegte, um die Aussage zu bestätigen oder er das Graffiti gar nicht bemerkt hat. Auch könnte es sein, dass irgendjemand das Graffiti nach dem Mord dort angebracht hat, ohne irgendeinen Bezug zu Jack.

Jedenfalls wurde das Graffiti zwei Stunden nach der Entdeckung von der Polizei verwischt, aus Angst dass es die judenfeindliche Stimmung in London noch mehr aufheizen könnte.


Zeitlinie der offiziellen Morde und Briefe

* 31. August 1888 Tod von Mary Ann Nichols (entdeckt 3:40 Uhr)
* 8. September 1888 Tod vonAnnie Chapman (entdeckt 6:00 Uhr)
* 25. September 1888 "Dear Boss"-Brief (datiert)
* 27. September 1888 "Dear Boss"-Brief (gestempelt und Eingang bei der Central News Agency)
* 29. September 1888 "Dear Boss"-Brief (an Scotland Yard weitergeleitet)
* 30. September 1888 Tod von Elizabeth Stride (entdeckt 1:00 Uhr)
* 30. September 1888 Tod von Catharine Eddowes (entdeckt 1:44 Uhr)
* 30. September 1888 Kleidungsstück (entdeckt 3:00 Uhr)
* 30. September 1888 Goulston-Street-Graffiti (entfernt 5:30 Uhr)
* 1. Oktober 1888 "Dear Boss"-Brief (veröffentlicht)
* 1. Oktober 1888 "Saucy Jack"-Postkarte (gestempelt und Eingang bei der Central News Agency)
* 15. Oktober 1888 "From Hell"-Brief (gestempelt)
* 16. Oktober 1888 "From Hell"-Brief (Eingang bei George Lusk)
* 9. November 1888 Tod von Mary Jane Kelly (entdeckt 10:45 Uhr, Todeszeitpunkt auf 4:00 Uhr geschätzt)

120 Jahre ist dies nun her, Spuren sind verwischt, und auch Jack selber zu Staub zerfallen. Vermutlich wird auch dies Stoff für zahlreiche Legenden geben, und ein ungeklärter Fall bleiben - bis die Zeitmaschine erfunden ist

Quelle: Wikipedia

SilverScythe Offline

Moderatorin


Beiträge: 334

16.01.2008 16:29
#2 RE: Jack the Ripper antworten

Ich finde die Geschichte um Jack the Ripper total spannend. Allgemein finde ich, das 19. Jahrhundert ist ein wahnsinnig interessantes Thema... Zu gerne würde ich einmal in jene Zeit reisen
Genau deshalb ist die Schwarze Sonne ein echtes Juwel für mich...
Was glaubt ihr? Wer von den aufgeführten Verdächtigen könnte es gewesen sein? Meiner Meinung ist Druitt definitiv erste Wahl.

Silver

____________________________________________________
Ohren auf und hergeLAUSCHt!

Steven Offline

Administrator


Beiträge: 828

16.01.2008 17:51
#3 RE: Jack the Ripper antworten

Wer übrigens Jack the Ripper mal fast live erleben möchte, sollte unbedingt mal den "London Dungeon" aufsuchen.

_____________________________________________________
"Jede Kunst ist politischer Manipulation unterworfen, außer jener, die die Sprache eben dieser Manipulation spricht" Laibach

Aristophanes Offline

Dunkelelf (Drow)


Beiträge: 220

17.01.2008 15:59
#4 RE: Jack the Ripper antworten

Naja, ich weiß nicht mit diesem Druitt. Irgendwie ist das sehr offensichtlich und die Tatsache, dass er kurz darauf verstarb könnte auch auf eine absichtlich gelegte Spur hindeuten.

Kennt ihr den Film "From Hell"? Die darin verarbeitete Jack the Ripper Theorie gefällt mir gut.

SilverScythe Offline

Moderatorin


Beiträge: 334

17.01.2008 16:03
#5 RE: Jack the Ripper antworten

Den Film kenne ich nicht, aber ich glaube, ich werde ihn mir demnächst mal anschauen

Silver

____________________________________________________
Ohren auf und hergeLAUSCHt!

Aristophanes Offline

Dunkelelf (Drow)


Beiträge: 220

17.01.2008 16:39
#6 RE: Jack the Ripper antworten

Mach das. Johnny Depp in einer seiner besten Rollen und die Story ist ebenso interessant wie in sich stimmig. Bin gespannt, wie er dir gefällt.

 Sprung  

B.Ö.S.E., Caine , Die Schwarze Sonne, Drizzt, Hellboy, Punktown und alle anderen LAUSCH Hörspiele sind Eigentum von LAUSCH - Phantastische Hörspiele Alle Rechte vorbehalten. Alle anderen Inhalte gehören den jeweiligen Besitzern.
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen